Antisemitismus erkennen und begegnen (Vortrag)

Antisemitische Übergriffe und Beleidigungen nehmen zu oder stagnieren auf hohem Niveau. Was als „unsagbar“ galt, wird in der Öffentlichkeit wieder offen geäußert. Seit Jahrtausenden werden jüdische Menschen abgelehnt und ausgegrenzt.
Längst widerlegte Legenden und Scheinerklärungen vergangener Zeiten tauchen wieder auf, und der Mythos
einer jüdischen Weltverschwörung wird neu belebt. Hinzu kommt eine überzogene Kritik an Israel und die Zuweisung der Verantwortung für israelische Politik an deutsche jüdische Menschen.

Der Vortrag bietet eine Übersicht vom Antijudaismus über den Antisemitismus bis zum sekundären und israelbezogenen Antisemitismus und erläutert historische und zeitgeschichtliche Zusammenhänge.

Ziel des Angebots:

  • Antisemitische Narrative verstehen und erkennen
  • Verstehen der historischen Zusammenhänge
  • Erkennen, was Antisemitismus in einer demokratischen Gesellschaft
    bedeutet

Zielgruppe: Junge Erwachsene / Erwachsene
Dauer: 1,5–2 Zeitstunden
Kosten: für Ihre Organisation kostenlos buchbar
Gruppengröße: ab 15 Personen

    Bitte beachten Sie die notwendige Vorlaufzeit von mindestens 12 Wochen für die Organisation der gewünschten Umsetzung.

    Name

    Vorname

    Institution

    Institution der Umsetzung (falls abweichend)

    Art der Institution

    Umsetzungsort

    Stadt-/Landkreis

    Welche Form des Angebots möchten Sie buchen? (Workshop, Vortrag etc.)

    Anzahl Teilnehmende (Schätzwerte sind möglich)

    Zielgruppe (Beschreibung, Klassenstufe, Altersspanne usw.)

    Terminvorstellung (z.B. festes Datum, Monat, Kalenderwoche)

    Uhrzeit (z.B. feste Uhrzeit, Schulstunde, vormittags, flexibel usw.)

    Gibt es einen konkreten Anlass zu Ihrer Anfrage, z.B. einen konkreten Vorfall? Sind Sie diesbezüglich bereits in Kontakt mit einer Fachstelle des Demokratiezentrums BW?

    Haben Sie weitere für uns wichtige Hinweise?

    E-Mail

    Telefon