PREvent!on

Activist portrait – polaroid style

Schwerpunkt der Fachstelle PREvent!on ist die pädagogische Arbeit mit Jugendlichen im Themenfeld von religiös begründetem Extremismus. Hier ist es ausschlaggebend, frühzeitig die Anzeichen dafür zu erkennen, wenn Personen das demokratische Wertesystem verlassen und sich verstärkt auf einfache Richtig-Falsch-Zuordnungen stützen. Individuelle Erfahrungen und persönliche Lebensumstände
können zusätzlich die eigene Haltung beeinflussen und möglicherweise eine Hinwendung zu extremistischen Ideologien begünstigen. Das gilt insbesondere dann, wenn alternative Bewältigungsmechanismen sowie ein stabiles soziales Umfeld fehlen. (Flyer)

Die Fachstelle bietet Projekte, Vorträge bzw. Seminare zur Sensibilisierung im und thematischen Einführung in den religiös begründeten Extremismus sowie Workshops zum Verhältnis Demokratie und Religion, Menschenrechte und Bewältigungsstrategien. Sie qualifiziert und berät im Themenfeld und unterstützt bei der Prävention vor Ort.

Angebote der Fachstelle:

  • Projekte, Vorträge und Seminare
    … zur Sensibilisierung und thematischen Einführung ins Themenfeld „Religiös begründeter Extremismus“.
  • Workshops
    … zum Verhältnis von Demokratie und Religion sowie zu Menschenrechten und Bewältigungsstrategien.
  • Beratung und Unterstützung
    … bei der Prävention vor Ort/innerhalb der Community/ bei kommunaler und regionaler Vernetzung.
  • Zielgruppen
    unserer Angebote sind sowohl Fachkräfte der Jugend- und Schulsozialarbeit als auch Lehrkräfte und Jugendliche bzw. junge Erwachsene.
    Unsere Beratung steht allen Interessierten offen.

Qualifizierung

Die Fachstelle PREvent!on bietet Qualifizierungsmodule an, in denen die Teilnehmenden ihre Kenntnisse über unterschiedliche extremistische Akteur:innen sowie deren Zielsetzungen, Kommunikationsstrategien, Narrative und Deutungsmechanismen, erweitern. Fortbildungen vermitteln außerdem Fachwissen in den Themenfeldern Islam, Neo-Salafismus, Radikalisierung und Prävention. Die Qualifizierung befähigt auch zur Mitarbeit im Handlungsfeld.
Hier gibt es weitere Informationen zur Qualifizierung.